Mitmachen – Kiel-Blogger gesucht!

Das Kiel-Blog ist offen für jeden, der gern über seine Stadt schreiben möchte.

Persnliches wie politisches, todernstes wie humorvolles, schreib worber du willst und was deine Mitbrger interessiert!
Wenn du auch dabei sein willst, kannst du dich anmelden und direkt losbloggen.

4 Gedanken zu „Mitmachen – Kiel-Blogger gesucht!

  1. Gustafo E.

    Mitmachen?
    Kiel-Blogger werden?
    Ja, bin ich denn mit dem Klammerbeutel gepudert?
    Bin ich, deshalb lass ich es sein, das Mitmachen.

    @ Harald:
    Döner schmeckt am besten vom HuhN, mit rot, ohne Salat, Fladenbrot kann, muss aber nicht.

    Antworten
  2. Brezel

    Kiel
    . „Es wird so viel geredet wie lange nicht“, heißt es aus den Fraktionen. Formal haben die beiden anstehenden Entscheidungen zum Bürgermeisteramt und der Nachfolge von Kämmerer Wolfgang Röttgers (SPD), der Ende März nach Ablauf seiner sechsjährigen Amtszeit nicht mehr zur Verfügung steht, direkt nichts miteinander zu tun. „Die Fragen sind völlig unabhängig voneinander zu betrachten“, fordert folglich auch die grüne Ratsfraktionschefin Lydia Rudow.

    Die Grünen, die sich Montagabend erstmals nach den Ferien wieder zu einer offiziellen Fraktionssitzung getroffen haben, gehen davon aus, dass spätestens im November eine Entscheidung über die Kämpfer-Stellvertretung fällt. „Es gibt keinen Grund, diese Frage weiter aufzuschieben“, sagt Rudow. Klare Favoriten gibt es für die Grünen auch. „Wir haben mit Renate Treutel und Doris Grondke zwei kompetente Dezernentinnen. Da muss es möglich sein, dass eine der beiden Stadträtinnen das Bürgermeisteramt bekommt.“

    Doch ein offenes Geheimnis ist, dass die SPD gerne mit dem Sozialdezernenten Gerwin Stöcken, dessen Arbeit durchaus auch in den anderen großen Fraktionen geschätzt wird, einen Sozialdemokraten als Bürgermeister hätte. Nur: Eine Mehrheit für Stöcken wird es ohne Gegenleistungen für andere Fraktionen nicht geben.

    Offiziell geben sich CDU und SPD gelassen. „Es gibt keinen Zeitdruck“, sagt CDU-Fraktionschef Stefan Kruber. Seine Fraktion schaue sich mit großer Aufmerksamkeit die Arbeit von Doris Grondke an, die inzwischen seit 100 Tagen im Amt ist. Auch SPD-Fraktionschef Hans-Friedrich Traulsen sieht „keinen unmittelbaren Handlungsbedarf“. Es müsse in Ruhe eine Mehrheit für eine Kandidatin oder einen Kandidaten gefunden werden.
    Quelle: http://www.kn-online.de/News/Nachrichten-aus-Kiel/Buergermeistersuche-Getuschel-im-Kieler-Rathaus

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.