Schöne Stellen in Kiel: Der neue Bootshafen

Es gibt da ein wenig Wasser in der Kieler Innenstadt, ganz in der Nähe der Förde, zwischen C&A, Woolworth und dem LEIK – den alten Bootshafen.
Ganz alte Kieler werden sich daran erinnern, dass früher eine Seilbahn den Karstadt im LEIK mit dem Parkhaus auf der anderen Strassenseite verbunden hat, wer nicht ganz so lange zurückdenkt (denken kann) erinnert sich aber noch daran, dass dieser künstlich angelegte, von häßlichem, nackten Beton vor allem ein Schandfleck in der Innenstadt war, voller Müll und Vogelfedern.

Seit einigen Jahren sieht es an dieser Stelle jedoch anders aus – ich werde nicht vergessen, wie ich das erste Mal in der späten Dämmerung mit dem Auto die Andreas-Gayk-Strasse entlang fuhr und es von den neu errichteten Stufen malerisch blau leuchtete.

Inzwischen hat sich BMW diesen Platz zur Kieler Woche angeeignet, um dort die Möglichkeit zu bieten, ein wenig von neuen Autos zu träumen (auch wenn der Stern bei mir von Platz 1 nicht wegzubekommen ist *g*) oder die genialen BMW-Kurzfilme bzw. gute Sangeskünstler zeigt, während man entspannt auf den beleuchteten Stufen sitzt, ein irgendwo gekauftes Produkt isst oder trinkt und sich einfach mal vom Gedrängel des Kieler Woche – Besuchs entspannt.

Kieler Bootshafen

Inzwischen sieht man auch tagsüber die Mitarbeiter der umliegenden Büros dort ihre Mittagspause verbringen, es gibt auch ein wenig Gastronomie ringsherum, eine Filiale der Campus Suite ist in Blickweite, ein paar Meter weiter auch ein Subway und der obligatorische McD ist auch nicht weit.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines und Sonstiges, Leben und Wohnen abgelegt am von .

Über Daniela Sonders

Exil-Düsseldorferin, aber schon 2/3 ihres Lebens hier oben im Norden. Viele sehr große Städte der Welt er"lebt" und immer wieder gern zurück in Kiel. Wie kann man bloß woanders leben wollen, als dort, wo das Wasser und die Natur so nah sind, und man trotzdem alle Vorteile einer großen Stadt genießt? Meine Intention ist es, bei diesem Kiel-Blog ein wenig mehr positives über Kiel beizusteuern, ohne dabei eine rosarote Brille zu tragen oder zu verklären.

4 Gedanken zu „Schöne Stellen in Kiel: Der neue Bootshafen

  1. DaShan

    Von der Campus Suite habe ich schon viel gutes gehört, bin aber noch nie da gewesen. Habe schon einiges gutes von dem Laden gehört.

    Aber auch der Bootshafen ist wirklich schön geworden und das Foto gibt das auch sehr schön wieder.

  2. Onno B.

    Endlich mal ein Beitrag mit Foto, sehr schön, und das Foto, klasse!

  3. Ernuwieder

    Ich find‘ ihn auch gelungen, den neuen Bootshafen – und auch die Bilder dazu schön 😉
    Was mich allerdings ein wenig stört, ist dieser hässliche Fischbudenlaster, der da immer steht.

  4. Siebbi

    Hi Daniela,

    kleine Korrektur: der alte (und neue) Boothafen ist nicht künstlich angelegt. Aber Schandfleck stimmt!
    Gaaaanz früher war der Bootshafen ein Stück der Förde, die jetzige Holstenbrücke war auch Wasser, und der kleine Kiel war noch ein Gewässer mit direkter Verbindung zur Förde. Irgendwann wurde die Holstenbrücke trockengelegt und zur Straße, und das Ufer der Förde wurde durch Abtrennung des Bootshafens begradigt. Einen ganz brauchbaren historischen Überblick findet man z.B. hier: http://kiel.ingowelt.de/
    Viele Grüße
    Siebbi

Kommentare sind geschlossen.