Ab ins Umland: Abendlicher Ausflug zum Stakendorfer Strand

Zur Zeit verwöhnt der Sommer die Landeshauptstadt ja mit großartigem Wetter – da kann auch der heutige Regenschauer die Freude nicht trüben.

Wen es nach einem kurzen Erholungsausflug nach der Arbeit raus ans Wasser treibt, dem empfehle ich, mal auf der „anderen Fördeseite“ vorbeizuschauen. Über die B 503 durch Schönberg hindurch ab zum Wasser, wo man nach 18 Uhr auch entspannt einen Parkplatz finden kann.

Und dann einfach mal den Deich hinunterlaufen, die frische Luft einatmen, vielleicht auch mal die Füße im Wasser baden und im weichen weißen Sand wieder „trockenlaufen“.

Highlight ist die „Fischecke“ in Stakendorf, ein paar Buden direkt am Deich, von Krabbenbrötchen über Dorsch bis zur Scholle findet man dort alles, was das Herz begehrt. Die Preise sind ebenfalls annehmbar, vor allem, wenn man sie in Relation zur Portionsgröße stellt. Zwei große panierte Schollen von erstklassiger Qualität, dazu eine Portion nicht-fett-triefende Bratkartoffeln für gerade mal 7 Eur, dazu ein frisch gezapftes Holsten und ab auf die Biertischbänke mit Blick aufs Wasser.
Hier kann man einfach mal die Seele baumeln lassen, fühlt sich wie im Urlaub und ist doch innerhalb von 20 min. wieder zu Hause in Kiel.

Dieser Beitrag wurde unter Freizeit und Events, Leben und Wohnen abgelegt am von .

Über Daniela Sonders

Exil-Düsseldorferin, aber schon 2/3 ihres Lebens hier oben im Norden. Viele sehr große Städte der Welt er"lebt" und immer wieder gern zurück in Kiel. Wie kann man bloß woanders leben wollen, als dort, wo das Wasser und die Natur so nah sind, und man trotzdem alle Vorteile einer großen Stadt genießt? Meine Intention ist es, bei diesem Kiel-Blog ein wenig mehr positives über Kiel beizusteuern, ohne dabei eine rosarote Brille zu tragen oder zu verklären.

Ein Gedanke zu „Ab ins Umland: Abendlicher Ausflug zum Stakendorfer Strand

  1. Da Shan

    Vielleicht lohnt sich ja tatsächlich mal ein Blick über die Förde. Auch wenn ich ja zugeben muss, das für mich der Weg nach Falckenstein um einiges einfacher ist.

    Dort werde ich es beizeiten mal ausprobieren mich mal an die Lokalität am Leuchtturm ranzuwagen.

Kommentare sind geschlossen.