Siebter Kieler Sprachenmarkt

Der findet zur Zeit immer noch am Holstentörn statt, wenn er nicht schon beendet ist.
Jedenfalls ist diese Veranstaltung heute, und nur heute.
Daß menschliche Beziehungen im Kapitalismus Warencharakter erhalten, behaupten die Marxisten. Geht das so weit, daß es einen „Sprachenmarkt“ geben muß?
Na ja, interessant wäre es schon zu erfahren, wie viele four-letter-words man für ein dreigliedriges deutsches Kompositum erhält.
Aber darüber gibt dieser „Markt“ leider keinen Aufschluß.
Er heißt nämlich, Ihr ahnt es schon, zu Unrecht so.
Worum also geht es wirklich?
Man wird halt einfach von native speakers und anderen Experten geballt über fremde Sprachen informiert.
Auch Esperanto und Gebärdensprache werden präsentiert, und man bietet sogar „Schnupperkurse“ an.
Na denn man tau.