Büttgill feierte wieder mal

Die Ellebeker Büttgill (niederdeutsch für Buttgilde) feierte am vergangenen Wochenende mal wieder, na was wohl, ein Gildefest.
Muß das sein?
Warum gibt es eigentlich gegen solchen vorgeblich unpolitischen, tatsächlich jedoch rechtsreaktionären Kram keine Protestaktionen?

4 Gedanken zu „Büttgill feierte wieder mal

  1. Daniela Sonders

    Jaaa … alles, was in irgendeiner Weise eine Tradition hat, ist prinzipiell rechtsdraussen. Mindestens.

    Selbstverständlich haben die meisten Gilden eine NS-Vergangenheit. Das hängt allein schon mit ihrem Alter zusammen. Man hat sich damals angepasst, aufgelöst, oder ging in die innere Immigration.

    Bevor ich gegen ein Gildefest demonstriere, würde ich mir lieber mal die Gefahr ansehen, die von einem NPD-Kinder- und Sommerfest ausgeht.

  2. Julio Protesta

    „Warum gibt es eigentlich gegen solchen vorgeblich unpolitischen, tatsächlich jedoch rechtsreaktionären Kram keine Protestaktionen?“
    Ja warum nur? Na, weil sie keiner macht, Sie Dödel, und wenn Sie -Morschheuser- Protestaktionen haben wollen, dann machen Sie solche doch selbst, aber wahrscheinlich haben Sie bisher in Ihrem Leben immer nur rumräsoniert und nie etwas praktisch in die Tat umgesetzt.
    Also, Morschheuser, frisch ans Werk, wir sind sehr gespannt!

  3. webmaster

    wisst ihr eigenlich was ihr da schreibt?
    noch nie was von vereinsleben und pflege von traditionen gehört?

Kommentare sind geschlossen.