Bärmann außer Rand und Band

Die Rede ist von einem Christian Bärmann, seines Zeichens Redakteur des Veranstaltungskalenders Kielerleben. Dieses Wolfsmenschlein, äh Bärmännchen schreibt in seinem Editorial der mehr oder weniger aktuellen Ausgabe unter anderem dies:
„… dass neue Angebote wie das zweite `Toscanini`an der Hörn oder der nächste Ableger der `Campus Suite`am Bootshafen draußen ebenfalls meist bis auf den letzten Platz gefüllt sind.“

Wie er sich vor den betreffenden Unternehmen am Boden wälzt!
Und dabei faselt! Schließlich kann ein „Angebot“ wohl kaum „bis auf den letzten Platz gefüllt“ sein.
Bärmann weiter:

„Mit Blick aufs Wasser schmeckt der Kaffee eben noch besser.“

Weil die Plörre an das Dreckwasser der Förde erinnert?

„Den Mut zu mehr Sitzplätzen unter freiem Himmel hat die Kieler Woche in diesem Jahr erneut mit schönem Wetter belohnt …“

Die Kieler Woche hätte einen Mut mit schönem Wetter belohnt?
Ist die Kieler Woche ein Gott?
Schon wieder nichts als wirres Zeug.
Und nur insofern ist dieser Bärmann außer Rand und Band. Ansonsten läßt er sich von Herausgeber und werbender Wirtschaft am Nasenring um die Förde führen.

Ein Gedanke zu „Bärmann außer Rand und Band

  1. Schorschi

    Und das Göttlein Stefan scheucht zum Nutzen und Frommen seiner Auftraggeber eine alte Sau durch das Kiel-Blog.
    Halali

Kommentare sind geschlossen.