Klaus Kramer schlägt wieder

Fast hätte ich getitelt:

Klaus Kramer schlägt wieder zu

Aber das wäre falsch gewesen, denn sein Schlag geht wie immer ins Leere.
Das heißt, das selbst ein Schlag ins Wasser für Klaus Kramer ein Erfolg wäre.
Aber von Anfang an:
In den heutigen Kieler Nachrichten schreibt Klaus Kramer einen Kommentar unter der Überschrift „Russland-Versteher“.
Wir zitieren:

„“Es ist nett, dass sich EU und NATO nach längerer Bedenkzeit doch noch bequemt haben, Estland im Streit um das russische Kriegerdenkmal zur Seite zu stehen.“

Er meint offenbar „zur Seite zu treten“.
Weiter im Text:

„Denn nach den von Moskau provozierten gewalttätigen Auseinandersetzungen in Tallinn konnte man den Eindruck gewinnen, die kleine Baltenrepublik sei noch immer ein Satellitenstaat des Sowjetreichs.“

Demnach wäre sie das tatsächlich gewesen.
Das ist falsch, vielmehr war sie Bestandteil der Sowjetunion.

Ach Herr, Kramer, es hat wirklich keinen Zweck mit Ihnen.